Wie Sie Sich Per E-Mail Krank Melden – Formulierungstipps

Krank melden formulierung email? Looking for a solution? Well, you’re in the right place! We understand the importance of finding the right words to express your illness in an email. That’s why we’ve got you covered with some practical tips on crafting a professional and concise sick leave email. We’ll guide you through the key elements, from the subject line to the closing, ensuring your message is clear and effective. Say goodbye to confusion and hello to a well-crafted krank melden formulierung email. Let’s get started!

Wie Sie sich per E-Mail krank melden - Formulierungstipps

Krankmeldung per E-Mail: Die richtige Formulierung

Wenn Sie krank sind und nicht zur Arbeit kommen können, ist es wichtig, dies Ihrem Arbeitgeber so bald wie möglich mitzuteilen. Eine E-Mail ist ein häufig verwendetes Kommunikationsmittel, um sich krank zu melden und die notwendigen Schritte einzuleiten. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie die perfekte Formulierung für Ihre Krankmeldung per E-Mail finden.

Warum ist eine korrekte Formulierung wichtig?

Die korrekte Formulierung Ihrer Krankmeldung per E-Mail ist aus verschiedenen Gründen wichtig:

  • Sie ermöglicht es Ihrem Arbeitgeber, Ihre Abwesenheit zu verstehen und angemessene Maßnahmen zu ergreifen.
  • Sie erleichtert die Kommunikation zwischen Ihnen und Ihrem Arbeitgeber.
  • Sie zeigt Ihre professionelle Einstellung und Verantwortungsbewusstsein.

Das Schreiben einer gut formulierten Krankmeldung per E-Mail kann Ihnen auch dabei helfen, Ihr Ansehen in Ihrem beruflichen Umfeld zu wahren und mögliche Missverständnisse zu vermeiden.

Die richtige Grußformel wählen

Die Grußformel ist der erste Eindruck, den Sie in Ihrer Krankmeldung per E-Mail hinterlassen. Eine angemessene Grußformel zeigt Respekt und Höflichkeit. Hier sind einige Optionen, die Sie verwenden können:

  • Sehr geehrte/r [Vorname des Vorgesetzten]
  • Liebe/r [Vorname des Vorgesetzten]
  • Hallo [Vorname des Vorgesetzten]

Je nach Firmenkultur können Sie die passende Anrede wählen. Wenn Sie sich unsicher sind, welche Anrede angemessen ist, können Sie sich an Ihrem Kollegenkreis oder an die Personalabteilung wenden, um Rat zu erhalten.

Die Betreffzeile formulieren

Die Betreffzeile Ihrer E-Mail sollte klar und prägnant sein, um sicherzustellen, dass Ihr Arbeitgeber sofort erkennt, dass es sich um eine Krankmeldung handelt. Hier sind einige Beispiele für passende Betreffzeilen:

  • Krankmeldung für [Datum]
  • Krankschreibung für [Datum]
  • Abwesenheitsmeldung wegen Krankheit

Indem Sie eine aussagekräftige Betreffzeile verwenden, helfen Sie Ihrem Arbeitgeber, Ihre E-Mail schnell zu identifizieren und diese in den richtigen Kontext einzuordnen.

Den Hauptteil der E-Mail verfassen

Der Hauptteil Ihrer Krankmeldung per E-Mail sollte alle notwendigen Informationen enthalten, um Ihrem Arbeitgeber einen klaren Überblick über Ihre Krankheit und Ihre voraussichtliche Abwesenheitsdauer zu geben. Hier sind einige wichtige Punkte, die Sie in Ihre E-Mail aufnehmen sollten:

  • Ihre Krankheitssymptome und Diagnose
  • Das voraussichtliche Datum Ihrer Rückkehr
  • Gegebenenfalls die Kontaktdaten für dringende Fälle

Es ist wichtig, ehrlich und konkret zu sein, um Missverständnisse zu vermeiden. Geben Sie Ihrem Arbeitgeber genügend Informationen, um die Situation zu verstehen, aber vermeiden Sie zu viele Details.

Den Abschluss der E-Mail gestalten

Beim Beenden Ihrer Krankmeldung per E-Mail können Sie eine höfliche und freundliche Abschlussformel verwenden. Hier sind einige Beispiele:

  • Mit freundlichen Grüßen
  • Viele Grüße
  • Alles Gute

Denken Sie daran, Ihren Namen am Ende der E-Mail zu nennen und ggf. weitere Kontaktdaten anzugeben, falls Ihr Arbeitgeber Sie erreichen muss.

Wichtige Tipps für Ihre Krankmeldung per E-Mail

Hier sind einige zusätzliche Tipps, die Ihnen helfen können, eine optimale Krankmeldung per E-Mail zu verfassen:

  • Senden Sie Ihre E-Mail so früh wie möglich.
  • Halten Sie Ihre E-Mail kurz und prägnant.
  • Sorgen Sie dafür, dass Ihre E-Mail klar und verständlich ist.
  • Vermeiden Sie zu viele technische Ausdrücke und Fachjargon.
  • Lesen und überprüfen Sie Ihre E-Mail, bevor Sie sie absenden, um Rechtschreib- und Grammatikfehler zu vermeiden.

Indem Sie diese Tipps befolgen, können Sie sicherstellen, dass Ihre Krankmeldung per E-Mail professionell und wirkungsvoll ist.

????Krankmeldung per Mail an den Chef verschicken????? So meldest du dich krank! Karriereguru #shorts

Frequently Asked Questions

Wie formuliere ich eine E-Mail, um mich krankzumelden?
Antwort: Um sich krankzumelden, ist es wichtig, eine formelle E-Mail an Ihren Vorgesetzten oder Ihre Personalabteilung zu senden. Geben Sie in der Betreffzeile deutlich an, dass Sie sich krankmelden. Beginnen Sie die E-Mail mit einer höflichen Begrüßung und geben Sie dann den Grund für Ihre Abwesenheit an. Geben Sie Datum und voraussichtliche Dauer Ihrer Krankheit an. Bieten Sie an, bei dringenden Fragen per E-Mail erreichbar zu sein und geben Sie gegebenenfalls eine Kontaktmöglichkeit an. Beenden Sie die E-Mail mit einer höflichen Abschiedsformel und Ihrem Namen.

Welche Informationen sollte ich in meiner Krankmeldung angeben?
Antwort: Bei der Formulierung Ihrer Krankmeldung per E-Mail sollten Sie folgende Informationen angeben: Ihren Namen, Ihr Beschäftigungsverhältnis oder Ihre Abteilung, das Datum, an dem Sie erkrankt sind, die voraussichtliche Dauer Ihrer Krankheit, Ihre Krankheitssymptome (optional), Ihre Kontaktmöglichkeiten, falls dringende Fragen auftreten, und eine höfliche Abschiedsformel.

Gibt es bestimmte sprachliche Formulierungen, die in einer Krankmeldung vermieden werden sollten?
Antwort: Ja, in einer Krankmeldung sollten Sie auf zu detaillierte oder persönliche Informationen verzichten. Vermeiden Sie es auch, die Schuld für Ihre Krankheit bei anderen zu suchen oder Details über Ihre Symptome zu geben, es sei denn, dies ist für Ihren Arbeitgeber relevant. Verwenden Sie stattdessen eine höfliche und sachliche Sprache, um Ihre Abwesenheit durch Krankheit mitzuteilen.

Wie viel Vorlaufzeit sollte ich bei einer Krankmeldung per E-Mail geben?
Antwort: Es ist ratsam, Ihre Krankmeldung so früh wie möglich per E-Mail zu senden, um Ihrem Arbeitgeber genügend Zeit zu geben, um darauf zu reagieren und eventuelle Fragen oder organisatorische Maßnahmen vorzubereiten. Je nach Unternehmen und Unternehmenskultur kann dies jedoch variieren. Es ist empfehlenswert, dies in Ihren internen Richtlinien oder Ihrem Arbeitsvertrag zu überprüfen.

Kann ich meine Krankmeldung auch telefonisch übermitteln?
Antwort: Es wird empfohlen, Ihre Krankmeldung in schriftlicher Form, wie einer E-Mail, zu übermitteln, um eine klare Kommunikation und eine Dokumentation Ihrer Abwesenheit zu gewährleisten. In einigen Unternehmen kann es jedoch eine interne Regelung geben, die auch eine telefonische Benachrichtigung ermöglicht. Überprüfen Sie dies in Ihren internen Richtlinien oder sprechen Sie mit Ihrem Vorgesetzten, um sicherzustellen, dass Sie den richtigen Prozess befolgen.

Kann ich eine Krankmeldung rückwirkend senden?
Antwort: Es ist wichtig, Ihre Krankmeldung so früh wie möglich zu senden, vorzugsweise am Tag, an dem Sie erkranken. In einigen Fällen kann es jedoch vorkommen, dass Sie aufgrund starker Krankheitssymptome nicht in der Lage waren, die Benachrichtigung rechtzeitig zu senden. In solchen Fällen ist es ratsam, Ihre Krankmeldung so schnell wie möglich nachzureichen und eine Erklärung für die Verzögerung anzugeben.

Final Thoughts

Wenn Sie sich krank melden müssen und eine Email formulieren möchten, gibt es einige wichtige Punkte zu beachten. Beginnen Sie Ihre Nachricht mit einer freundlichen Anrede und teilen Sie Ihrem Arbeitgeber mit, dass Sie krank sind. Geben Sie detaillierte Informationen über Ihre Krankheit und den Zeitraum an, in dem Sie voraussichtlich abwesend sein werden. Fügen Sie gegebenenfalls ärztliche Unterlagen oder Krankmeldungen bei. Bitten Sie um Verständnis und teilen Sie mit, dass Sie die nötigen Schritte unternehmen, um Ihre Aufgaben während Ihrer Abwesenheit zu übergeben oder zu delegieren. Beenden Sie Ihre Email mit einer freundlichen Grußformel und Ihrem Namen. Durch eine klare und höfliche Formulierung können Missverständnisse vermieden werden und eine reibungslose Kommunikation mit Ihrem Arbeitgeber gewährleistet werden.

Ähnliche Beiträge